Container

Weniger als zwei Jahre nach der Gründung unseres Vereins konnten wir dank großzügiger Spenden den ersten Container für die Verschiffung von Hilfsgütern nach Ghana kaufen. So mussten die wertvollen Sachspenden nicht mehr länger in Kellern und Garagen der Vereinsmitglieder liegen. Der Container selbst wird Teil des geplanten Schulgebäudes werden.

Im Januar 2005 fanden sich viele Helfer, um den 12 Meter langen Container zu bepacken. Messgeräte und Maschinen für die Ausbildung im Kfz-Bereich, Gehhilfen, ein Krankenlift und vieles andere wurden im Container verstaut. An einem Wochenende war das nicht getan. Im Februar konnte der Container dann verschifft werden.

Das Eintreffen des Containers in Yamoransa sorgte für Aufregung. Die Freude war groß. Es gab nur ein Problem: Wie bekommt man den Container vom LKW herunter? Unser Partnerverein „Yamoransa Community Association“ fand schnell eine Lösung. Der Container wurde vollständig geleert und dann mit der Muskelkraft vieler Menschen heruntergehoben.

In Zeitung, Rundfunk und Fernsehen wurde landesweit über die Ankunft des Containers berichtet. Dabei wurden auch die Namen beider Vereine erwähnt.

Im Juli/ August 2005 reisten vier Vereinsmitglieder nach Ghana, darunter der erste und der zweite Vorsitzende. Die offizielle Übergabe an den Partnerverein konnte nun stattfinden. Der Inhalt war vollständig und unversehrt angekommen. Anthony Alick Eghan, der Präsident der „Yamoransa Community Association“, bedankte sich bei dem Verein „Goldküste e.V.“ und allen Spendern aus Deutschland. Er appellierte an die Bevölkerung, sich weiter für das Projekt einzusetzen. Der District Chief Executive (in etwa: Landrat) der Region, Herr Quainoo-Arthur, sagte zu, dass seine Behörde die Kosten für den Anschluss an das Wasser- und Stromnetz übernehmen werde, wenn der Bau des Schulzentrums beginnt. In einem Gespräch zwischen ihm und Mitgliedern der Vereine sagte er, die Hilfen aus Deutschland seien nun real geworden. Jetzt sei es an der Zeit, dass auch die Region ihren Beitrag leisten müsse.

Bitte klicken Sie auf die Bilder für eine vergrößerte Ansicht:

[nggallery id=9]