Ausbildung im Kfz-Handwerk

Besonderes Gewicht kommt der Ausbildung im Kfz-Handwerk zu. Eine nach europäischen Gesichtspunkten fundierte Ausbildung in diesem Gewerk ist in Ghana eine Seltenheit. Sogenannte „Fitter“ reparieren Fahrzeuge im Freien. Dabei greifen Sie teilweise auf improvisierte Werkzeuge zurück. Ihre Fähigkeiten haben sie dabei meist gemäß dem Motto „Learning by doing“ erworben.

Dabei ist gerade bei sicherheitsrelevanten Arbeiten, beispielsweise an Bremse, Lenkung, etc. das notwendige Fachwissen unerlässlich. So sind auf den Straßen Ghanas ein Großteil der Fahrzeuge mit gravierenden Mängeln unterwegs. Dass die schlecht gewartete Fahrzeuge durch Ihren erhöhten Schadstoffausstoß unsere Bemühungen in Europa, die Atmosphäre zu schonen, zunichte machen ist dabei noch das geringere Übel. Der Unfalltod wegen versagender Bremsen ist alltäglich.

Der überwiegende Teil der Fahrzeuge, die in Ghana im Straßenverkehr bewegt werden, sind Altfahrzeuge aus Europa – insbesondere aus Deutschland. Die notwendige Reparatur dieser Fahrzeuge war den Vorbesitzern meist zu kostspielig und so gehen Fahrzeuge, die nicht mehr auf deutschen Straßen bewegt werden dürfen einfach „in den Export“. Wir sehen hier auch eine moralische Verantwortung, Menschen in Ghana zu befähigen diese Fahrzeuge selber instand zu setzen und diese sicherheitsrelevanten Reparaturen durchzuführen.

Desweiteren erfolgt die Ausbildung auch unter Umweltaspekten. Die angehenden Mechaniker werden für Ihre Umwelt sensibilisiert. Dass Altöl nicht einfach im Erdreich versickern darf ist vielen Ghanaern schlichthin nicht bekannt. Den Absolventen unsere Schule schon.

Praktische Ausbildung an einem Otto-Motor
Praktische Ausbildung an einem Otto-Motor

Ausbildung in der Schneiderei

Ghana verfügt über eine reiche Vielfalt an traditioneller Bekleidung. Zwar sind zunehmend leider auch billig produzierte Textilien aus Fernost oder Altkleider aus Europa auf den Märkten zu finden, aber die einheimische Bevölkerung schätzt ihre eigene Kultur und so wird man kaum eine erwerbslose Schneiderin treffen. Die fantasievollen und farbenfrohen Kleider werden auf Bestellung maßgeschneidert.

So kann eine Schneiderin nur mit einer eigenen Nähmaschine ausgestattet ihren Lebensunterhalt und den ihrer Familie bestreiten. Dies geschieht teilweise in Selbstständigkeit, bei der die Frauen mit der mechanischen Nähmaschine auf dem Kopf zum Markt gehen und dort ihre Leistung anbieten oder in einer eigenen kleinen Schneiderstube. Viele Schneiderinnen arbeiten auch in Anstellung in größeren Schneidereien, wobei dort meist auch weniger als zehn Leute arbeiten und somit nicht von Massenproduktion gesprochen werden kann. Auch finden Schneiderinnen Anstellung bei Behörden zum schneidern von Uniformen.

In jedem Falle ist eine qualifizierende Ausbildung notwendig für den Zugang zum Arbeitsmarkt. Diese Ausbildung umfasst in der „Ghanaian German Vocational School“ ein sehr großes
Maß an praktischer Arbeit mit dem dazugehörigen theoretischen Hintergrund. Ausbildungsmaterial für den Praxisunterricht stellt die Schule, die über eine gute Ausstattung von Nähmaschinen verfügt. Auch Stoffe, Garne, etc. werden den Schülerinnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Zusätzlich erlernen sie betriebswirtschaftliche Grundlagen, sodass sie später Preise kalkulieren können.

Kurzum erhalten die Schülerinnen ein solides Fundament, auf dass sie ihre berufliche Laufbahn aufbauen können.

Die Ausbildung in der Schneiderei gibt den Schülerinnen eine Lebensgrundlage und erhält traditionelle Gewänder
Die Ausbildung in der Schneiderei gibt den Schülerinnen eine Lebensgrundlage und erhält traditionelle Gewänder

Ausbildung in der Gastronomie

Ghana ist zwar noch weit davon entfernt, Urlaubsziel für eine breite Masse der Bevölkerung zu werden, doch nach und nach entwickelt sich das Land mit seiner abwechslungsreichen Landschaft, dem stets warmen Klima und den 550 km Sandstrand am Atlantik zu einem Geheimtipp. Mit der steten Entwicklung des Tourismus bieten sich der Bevölkerung auch berufliche Chancen. Zahlreiche kleinere und größere Hotels bieten den Gästen ein erstaunlich gutes Maß an Service und natürlich auch gute Küche. Es besteht folglich Bedarf an qualifiziertem Küchenpersonal, um den anspruchsvollen Gästengerecht zu werden.

Wir tragen dieser Entwicklung Rechnung, indem nun 2011 der erste Jahrgang am „Ghanaian German Vocational Centre“ in der Gastronomie ausgebildet wird. Die praxisnahe Ausbildung umfasst Grundlagen zur Ernährung, Lebensmittelhygiene und natürlich die praktische Zubereitung von ghanaischen und internationalen Gerichten sowie betriebswirtschaftliche Grundlagen.

Für die praktische Ausbildung wurde zunächst eine kleine Küche eingerichtet mit einem Gasherd und dem Notwendigsten. Ein Gebäude mit einer voll ausgestatteten Küche ist jedoch notwendig, um angemessene Unterrichtsbedingungen gewährleisten.

Die praktische Ausbildung umfasst die Zubereitung von ghanaischen und internationalen Gerichten
Die praktische Ausbildung umfasst die Zubereitung von ghanaischen und internationalen Gerichten

Ausbildung im Maurerhandwerk
Das Maurerhandwerk in Ghana ist sehr arbeitsintensiv. Fast alle Arbeiten werden manuell durchgeführt, da es nicht überall elektrischen Strom gibt. Sogar die Ziegel, die zum Bau eines Hauses verwendet notwendig sind, werden auf der Baustelle hergestellt. Aufgrund der Inflation ist ein eigenes Haus, sei es auch noch so klein, die nahezu einzige Möglichkeit für das Alter vorzusorgen. Somit ist der Bedarf an Arbeitskräften groß.

Am Ghanaian German Vocational Centre erhalten junge Männer eine umfassende Ausbildung, die es Ihnen das theoretische Handwerkszeug an die Hand gibt und die praktischen Fertigkeiten schult. Aufgrund der starken Niederschläge während der Regenzeit ist insbesondere das richtige Mischungsverhältnis von Zement, Sand und Wasser wichtig um ein haltbares Arbeitsergebnis zu erzielen.

Beton wird in Ghana ohne jegliche Maschinen angemischt
Beton wird in Ghana ohne jegliche Maschinen angemischt