NEWSLETTER Juli 2015 – Goldküste e.V.

Liebe Mitglieder und Förderer.
In der vorletzten Woche konnte ich im Rahmen einer Geschäftsreise meinen jährlichen Abstecher nach Yamoransa machen. 4 Tage war ich vor Ort und wir konnten viele Angelegenheiten besprechen und auch für so manches Problem eine Lösung finden.
Insgesamt hat sich die Schule wieder einen guten Schritt weiterentwickelt. Die letzten Schulräume sind fast fertig ausgebaut und werden für das neue Schuljahr zur Verfügung stehen. Das Hostel, wenn auch spartanisch, hat seinen Betrieb aufgenommen und weitere Möbel sind in Arbeit.

Folgende Themen wurden bearbeitet:
• Das monatliche Controlling haben wir nochmals überarbeitet. Durch Besuche bei den
Banken konnten wir auch die Kleinigkeiten klären.
• Der Notarvertrag für die Überlassung des Grundstückes wurde nochmals diskutiert.
Grundsätzlich wird es ein Mietvertrag für 75 Jahre werden (vergleichbar mit einem
Erbpachtvertrag). Der Notar wird dies nun nach Ghanaischem Recht überarbeiten.
• Die staatliche Registrierung der Schule hat einen großen Teil der Zeit in Anspruch
genommen. Daran werden wir mit Nachdruck arbeiten müssen um die Schule nachhaltig
abzusichern. Damit verbunden sind vor allem die Besetzung der „Studienplätze“ und
Bezahlung der Lehrer. Bisher war ich diesem Mechanismus immer kritisch gegenüber
gestanden, weil ich befürchtete, dass wir unsere Eigenständigkeit aufgeben müssen. Dem ist
aber definitiv nicht so. Vielmehr werden wir viele Vorteile dadurch erhalten. Dieses Thema
muss auch auf der nächsten Jahresversammlung nochmals diskutiert und verabschiedet
werden. Um die Registrierung zu erhalten sind noch einige Jahre Arbeit und vor allem
Investitionen erforderlich.
• Ausstellung der Prüfungsexemplare der angehenden Schneiderinnen für die Prüfung mit
Vorführung (Ghanas next Topmodels) – das war den Schülern ausgesprochen wichtig und ich
habe mir mit Anthony und Rafael entsprechend viel Zeit genommen.
• Die überfällige Elektroinstallation der Schule. Hier müssen wir jetzt unbedingt etwas tun.
• Lieferungen nach Ghana. Nachdem die letzte Lieferung mit „GHANA-CARGO“ sehr gut
geklappt hat und die Notebooks sowie zahlreichen Werkzeuge unbeschädigt und vollzählig
ankamen, erwägen wir diesen Weg zu intensivieren. Außerdem ist die Lieferung nach Cape
Coast möglich, was die Abholung erleichtert und die Kosten reduziert.

Es besteht ein großer Bedarf für alle Abteilungen. Ich werde in den nächsten Wochen noch eine Liste des benötigten Materials verschicken.

Hier zumindest mal die wichtigsten Artikel,- wichtig ist auch, dass wir eine gute Qualität besorgen, dies erfordert die doch sehr intensive Nutzung:
• Elektrische Nähmaschinen
• Schneiderwerkzeug
• Elektromaterial für die Elektroinstallation der Schule
• Backformen (Teflon)
• Gutes Maurerwerkzeug
• …. und vor allem ein Satz Trikots für die Schulmannschaft….. sie sind angeblich eine der letzten die bei Schulturnieren mit Unterhemd spielen. —— Da sollte sich jemand finden?! — oder!!!

Die vollständige Liste folgt.

Ich freue mich sehr darüber informieren zu können, dass die Soroptimistinnen Paderborn uns in dieser Woche eine weitere Spende von 1000€ überwiesen haben. Dafür herzlichen Dank. Das Geld kommt zum richtigen Zeitpunkt, weil wir einige unvorhergesehene Ausgaben hatten.

Ansonsten möchte ich die nachfolgenden Bilder sprechen lassen.

Viele Grüße aus Paderborn
Thomas Nösner

[nggallery id=23]